Thomas Tode


geb. 1962, Studium der Visuellen Kommunikation, Germanistik und Etudes Cinématographiques in Hamburg und Paris. Lebt in Hamburg als Filmemacher und freier Publizist. Filme: Natur Obskur (1988), Die Hafentreppe (1991). Im Land der Kinoveteranen - Filmexpedition zu Dziga Vertov (1996). Artikel zur Filmgeschichte und -ästhetik, insbesondere zum Essayfilm. Regelmäßige Beiträge für "CineGraph Lexikon", "Cinémathèque" (Paris), "Cinema" (Zürich). Lehraufträge an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Universität Hamburg, Universität Bochum. Freier Mitarbeiter der Kinemathek Hamburg, Kurator von Filmreihen. Herausgeber von: "Johan van der Keuken: Abenteuer eines Auges" (Hamburg 1987 & Basel/Frankfurt a. M. 1992); "Chris Marker - Filmessayist" (München 1997); "Dziga Vertov - Tagebücher / Arbeitshefte" (Konstanz 2000).

all documents

biography on eipcp.net